Ärzte Zeitung, 12.02.2015

Medizinprodukte

medi erhält Designpreis für Orthese

HANNOVER/BAYREUTH. Der Bayreuther Medizinprodukteanbieter medi hat für seine ärztlich zu verordnende Sprunggelenkorthese Levamed stabili-tri den diesjährigen Designpreis iF erhalten, der zu den weltweit wichtigsten Design-Auszeichnung zählt.

medi reüssierte nach eigenen Angaben in der Disziplin Product und der Kategorie Medicine / Healthcare.

Fast 5000 Einreichungen aus 53 Ländern habe die internationale Expertenjury begutachtet, bevor sie die Gütesiegel vergab. Für medi sei dies bereits die vierte Auszeichnung beim iF-Preis.

Im vergangenen Jahr erhielt der niederländische Medizinprodukteanbieter Wingman den international renommierten Designerpreis für ein neuartiges Kondom mit Flügeln. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »