Ärzte Zeitung, 27.09.2016

Weltneuheit

Erste Brillenkollektion aus dem 3D-Drucker

TOKIO. Der japanische Brillenhersteller Hoya bringt eine nach eigenen Angaben Weltneuheit auf den Markt. Yuniku sei eine 3D-maßgefertigte Brillenkollektion, entworfen für das optimale Sehen des Brillenträgers. Normale Fassungen und Brillengläser seien nur bis zu einem bestimmten Maße individuell. Für ein Yuniku-Modell würden zuerst die persönlichen Sehanforderungen und Gesichtsmerkmale erfasst. Eine fortschrittliche Software berechne dann die optimale Position der Brillengläser in Bezug zu den Augen und entwerfe eine Fassung basierend auf diesen Parametern. Der 3D-Druck erlaube es, die Fassung auf Grundlage der visuellen und ästhetischen Wünsche des Brillenträgers mit höchsten Tragekomfort anzufertigen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Neun Millionen Klinik-Infektionen jährlich

Infektionen in Kliniken und Pflegeheimen sind in Europa ein großes Problem. Jährlich infizieren sich dort neun Millionen Bürger, berichtet die EU-Seuchenbehörde. mehr »

Bangen und Hoffen bei Auslands-Briten

Das Ringen um einen Brexit-Vertrag geht auf die Zielgerade. Doch für EU-Bürger auf der Insel und Auslands-Briten ist es eine Zeit des Wartens. Das macht Großbritannien für qualifizierte Fachkräfte nicht attraktiver, meine unser Blogger Arndt Striegler. mehr »