Ärzte Zeitung, 27.01.2017

Medizintechnik

Sensibilität gefragt

Ein Kommentar von Matthias Wallenfels

Die Patientensicherheit ist einer der sensibelsten Bereiche im Praxis- und Klinikbetrieb. Daher bemühen sich zum Beispiel die Medizinproduktehersteller kontinuierlich, falschen Verabreichungsmethoden – und damit fatalen Behandlungsfehlern – im Versorgungsalltag vorzubeugen.

Derzeit findet von Herstellerseite gerade die Umstellung von Luer-Konnektoren auf international standardisierte kleinlumige Lösungen statt. Hintergrund ist, dass die Luer-Konnektoren zwar einfach in der Handhabung sind, sie aber dadurch Fehlanschlüsse an falsche Überleitgeräte ermöglichen. So kann ein enterales System an ein vaskuläres, respiratorisches, epidurales oder intrathekales Gegenstück angedockt werden. Hier lauert Lebensgefahr.

Die neuen, der Normenreihe DIN EN ISO 80369 konformen Konnektoren sollen Fehlanschlüsse durch ihre Inkompatibilität unmöglich machen und damit zu einer höheren Patientensicherheit beitragen.

Die Umstellung auf die neue Konnektorengeneration stellt hohe Anforderungen an das anwendende Personal in Praxen und Kliniken. Hier sind die Einrichtungen gut beraten, sich im Schulterschluss mit den Herstellern um die qualifizierte Schulung ihrer Mitarbeiter zu kümmern. Denn eine hohe Patientensicherheit ist auch ein Imagegewinn.

Lesen Sie dazu auch:
Medizintechnik: Höhere Patientensicherheit mit neuem Konnektorenstandard

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

O-Saft senkt das Gicht-Risiko - und hält schlank

Vom Saulus zum Paulus: Galten Fruchtsäfte einst als gesunde Getränke, verbannen heute sogar manche Schulen die süßen Säfte. Forscher brechen jetzt eine Lanze für Orangensaft. mehr »

SmED hilft, künftig Notfälle richtig einzuschätzen

Die Notfallversorgung startet ins digitale Zeitalter: Am Montag hat die KBV ein softwarebasiertes Instrument zur Begutachtung von Notfallpatienten vorgestellt. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »