Ärzte Zeitung online, 24.05.2017

Diagnostik

Grifols bietet Zika-Bluttest mit CE-Kennzeichnung an

BARCELONA. Der spanische Blutproduktehersteller Grifols bietet jetzt seinen Test auf Zika-Viren in Spenderblut auch europäischen Blutbanken in denjenigen Ländern an, die die CE-Kennzeichnung als Marktzulassung anerkennen. Der entsprechend ausgezeichnete Nukleinsäure-Test sei für die Diagnoseplattform Procleix®Panther® ausgelegt, heißt es. In den USA werde der Test bereits entsprechend einer Empfehlung der Aufsichtsbehörde FDA routinemäßig verwendet, um sämtliche Blutspenden auf Zika-Viren zu screenen.

Grifols vermarktet Blutdiagnostika erst seit Kurzem: Zu Jahresbeginn übernahmen die Spanier für 1,85 Milliarden Dollar die Geschäftseinheit des US-Anbieters Hologic mit Nukleinsäuretests. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »