Ärzte Zeitung online, 19.03.2018

Israel

Erstmals Cannabis-Verdampfer als Medizinprodukt zugelassen

REHOVOT. Das israelische Gesundheitsministerium hat einem Verdampfungsgerät für medizinisches Cannabis die Erstzulassung als Medizinprodukt erteilt, meldet der Hersteller Kanabo Research. Damit sei Isreal das erste Land, das eine solche Zulassung erteile, heißt es in der Meldung.

Das Unternehmen habe zudem präklinische Studien in Auftrag gegeben, um die Anwendung des Verdampfers gegen Schlafstörungen zu untersuchen. Frühe Ergebnisse seien "beeindruckend". Der Vorteil von verdampftem medizinischen Cannabis gegenüber einem Rauchkonsum sei eine effektivere Dosierung ohne schädliche Verbrennungsprodukte.

Eine künftige Version des Verdampfers solle zusätzlich Nutzungsdaten für Ärzte und Pflegekräfte sammeln, heißt es weiter. (mmr)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »