Ärzte Zeitung online, 21.05.2018

WHO

Liste mit essenziellen diagnostischen Tests veröffentlich

GENF. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat erstmals eine Liste mit essenziellen diagnostischen Test veröffentlicht. Der Katalog beinhalte 113 Produkte, heißt es in einer Mitteilung der Organisation. 58 Tests dienten dabei der Diagnose von häufigen Erkrankungen; sie bildeten die Basis für ein Screening oder das Patienten-Management.

Mit den übrigen 55 Test können dringliche Krankheiten diagnostiziert werden, etwa HIV, Tuberkulose, Malaria, Hepatitis B und C, HPVirus-Infektion und Syphilis. Einige der Tests seien dabei besonders für Einrichtungen der Grundversorgung geeignet, die keinen oder eingeschränktem Zugang zu Laborleistungen haben, etwa Schnelltests auf Malaria oder Blutzuckermessgeräte. (grz)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »

Tuberkulose - tödlichste Infektionskrankheit

1,6 Millionen Menschen starben im vergangenen Jahr an Tuberkulose, berichtet die WHO. Damit bleibt TB die tödlichste Infektionskrankheit der Welt. mehr »