Ärzte Zeitung online, 08.08.2012

Plazet aus Brüssel

BSN Medical darf gekauft werden

BRÜSSEL (dpa). Die EU-Kommission hat die Übernahme des deutsch-niederländischen Medizintechnikunternehmens BSN Medical durch den Investmentfonds EQT VI genehmigt.

Das teilten die Brüsseler Wettbewerbshüter am Mittwoch mit. BSN stellt Gipsprodukte, Verbände, Wundversorgungsprodukte und Stützstrümpfe her. EQT VI ist ein auf der britischen Kanalinsel Guernsey angesiedelter Investmentfonds.

Da einer der EQT-Fonds einen Großhändler für Medizinprodukte mitkontrolliert, prüfte die EU-Kommission, ob der Wettbewerb unter der Übernahme leiden könnte.

Da die Unternehmen zusammen einen nur geringen Marktanteil haben, genehmigte die Brüsseler Behörde das Vorhaben.

BSN Medical hat nach eigenen Angaben 400 Mitarbeiter und im Jahr 2011 Einkünfte in Höhe von 665 Millionen Euro erwirtschaftet. EQT VI wurde im vergangenen Jahr mit Kapitalzusagen von 4,75 Milliarden Euro aufgelegt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Hunde im MRT hygienischer als bärtige Männer

Ist es hygienisch, Hunde in MRT-Scanner zu legen, mit denen primär Menschen untersucht werden? Ja, legt eine Studie nahe: Bärtige Männer bergen höhere Kontaminationsrisiken. mehr »

Starke Konzentration wird im Fall Valsartan zum Klumpenrisiko

Noch ist die Risikobewertung im Fall Valsartan nicht abgeschlossen. Aber der Vorgang zeigt die Risiken der starken Marktkonzentration. mehr »

Die Gesundheit der Bombenkinder

Seit Jahrzehnten berichten viele Hibakusha – so nennt Japan seine Atombombenopfer – regelmäßig vor Schülern und Interessierten aus dem In- und Ausland von dem Grauen, das sie und ihre Angehörigen erlebten. mehr »