Ärzte Zeitung, 14.02.2013

Medizintechnik

Dräger und apoplex medical technologies kooperieren

PIRMASENS. Die Medizintechnikhersteller Dräger und apoplex medical technologies kombinieren ihre Technik bei der Schlaganfallprophylaxe.

Mit dem Infinity Monitoring von Dräger kann das SRAclinic System (Schlaganfall-Risiko-Analyse) künftig ohne zusätzlichen Aufwand für das Pflegepersonal das aufgezeichnete Echtzeit-Elektrokardiogramm (EKG) übernehmen.

Vorgestellt haben die beiden Unternehmen diese Kombination auf der Arbeitstagung NeuroIntensivMedizin (ANIM) in Mannheim.

Nach der Analyse der EKG-Daten durch SRAclinic erhält der behandelnde Arzt einen Report, der ihm innerhalb der ersten Therapiestunden Aufschluss über das Risiko paroxysmalen Vorhofflimmerns gibt, so die Unternehmen. (ava)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Neue Arzneien zum Schutz vor Brüchen

Osteoporose wird oft übersehen. Der Welt-Osteoporose Tag rückt die Erkrankung ins Bewusstsein. Zum Schutz vor Frakturen werden derzeit neue Substanzen erprobt. mehr »

Vergangenheit, die nicht vergeht

Ramstein, Eschede, Loveparade in Duisburg: Großunglücke lassen bei Opfern und oft auch bei Einsatzkräften seelische Wunden zurück. Psychotraumatologen können den Betroffenen in der Regel gut helfen. mehr »

Politik hat die Bedeutung der Arzneimittelforschung erkannt

Gute Versorgungsideen sind in der Politik willkommen, stellte Gesundheitsminister Jens Spahn bei der Springer Medizin Gala zum Galenus-von-Pergamon-Preis klar. mehr »