Ärzte Zeitung, 06.05.2013

Hartmann Gruppe

Quartalsgewinn wächst um zwei Prozent

HEIDENHEIM. Die Hartmann Gruppe hat Umsatz und Gewinn im ersten Quartal 2013 gesteigert. Nach Angaben des Gesundheitskonzerns erhöhte sich der Nettogewinn im Vorjahresvergleich um zwei Prozent auf 19,5 Millionen Euro, der Umsatz um 1,7 Prozent auf 444 Millionen Euro.

Segment mit dem höchsten Zuwachs sei das Infektionsmanagement gewesen, das um vier Prozent auf 100 Millionen Euro zulegte. Das Wundmanagement setzte mit 116 Millionen Euro rund ein Prozent mehr um, während das Inkontinenzmanagement mit 157 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau lag.

Hartmann zeigt sich zuversichtlich, auch im Gesamtjahr bei Umsatz und Gewinn zu wachsen. (ck)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »