Ärzte Zeitung, 23.04.2014

Kompetenzzentrum

Mecklenburg-Vorpommern forciert Medizintechnik

ROSTOCK. Ein neues "Kompetenzzentrum für Medizintechnik Mecklenburg-Vorpommern" wird sich mit Forschung und Entwicklung, Qualitätsmanagement und der Prüfung von Medizinprodukten befassen. Das in Rostock angesiedelte Zentrum solle als Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Firmen arbeiten, heißt es.

Seinen Standort hat das Zentrum am Institut für Implantat-Technologie und Biomaterialien, das vom Schweriner Wirtschaftsministerium für die Durchführung von Verbundforschungsprojekten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft in der Medizintechnik eine Förderzusage in Höhe von vier Millionen Euro erhielt. Das Ministerium erhofft sich von der Förderung weltmarktfähige Produkte. (di)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

PrEP-Kapitel neu im EBM

Die HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) als Kassenleistung: Nun stehen die erforderlichen EBM-Abrechnungsziffern fest. mehr »

Psychische Leiden häufiger bei dicker Luft

Liegt Depression in der Luft? Es gibt Hinweise, dass eine miese Luftqualität das Risiko für schwere psychische Erkrankungen steigert. mehr »

Ostdeutsche sind weniger zufrieden

Bürger im Osten stellen ihrer Gesundheitsversorgung vor Ort ein schlechteres Zeugnis aus als dies Westdeutsche tun. Am zufriedensten sind die Bayern. mehr »