Ärzte Zeitung online, 23.10.2014

Übernahme

FMC kauft US-Spezialisten für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Mit der Übernahme eines führenden Anbieters von ambulanten Blutkreislauf-Therapien in den USA baut Fresenius Medical Care sein Geschäft weiter aus.

BAD HOMBURG/HOUSTON. Der Medizintechnik-Hersteller und Gesundheitsdienstleister Fresenius Medical Care (FMC) baut sein Geschäft mit einer Übernahme in den USA weiter aus.

Mit dem Unternehmen National Cardiovascular Partners (NCP) aus Houston verleibte sich der Dialyse-Spezialist aus dem hessischen Bad Homburg nach eigenen Angaben vom Mittwoch einen führenden Anbieter von ambulanten Blutkreislauf-Therapien in den Vereinigten Staaten ein.

Die Amerikaner arbeiten laut FMC mit mehr als 200 Fachärzten zusammen und betreiben 21 Herzkatheter-Labore in sechs Bundesstaaten. Die Bad Homburger erwarten für NCP im nächsten Jahr einen Umsatz von über 200 Millionen US-Dollar.

Kaufpreis: unbekannt

Der Kaufpreis wurde nicht genannt. Fresenius Medical Care ist nach eigenen Angaben der weltweit führende Anbieter für die Behandlung von Menschen mit chronischem Nierenversagen.

Da solche Patienten fast immer auch an Herz-Kreislauf-Krankheiten litten, könne ihre Behandlung durch die Übernahme verbessert werden, hieß es. Erst im Juni hatte sich FMC für 600 Millionen US-Dollar in ein Netzwerk von Krankenhausärzten in den USA eingekauft. (dpa)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Verändern schon wenige Joints das Gehirn?

Bei Jugendlichen, die nur ein bis zwei Mal Cannabis geraucht haben, sind Hirnveränderungen entdeckt worden. Diese könnten eine Angststörung oder Sucht begünstigen. mehr »

Bessere TSVG-Regelungen in Sicht?

Die großen Brocken wie die Aufstockung der Mindestsprechstundenzahl will Gesundheitsminister Jens Spahn nicht anfassen. Eine Nummer kleiner können die Ärzte aber wohl mit Änderungen am TSVG rechnen. mehr »

Daran starb Karl der Große

Karl der Große führte Kriege quer über den Kontinent. Sein großes Reich erstreckte sich von der Elbe bis Spanien. Am Ende könnte eine Lungenentzündung den mächtigsten Mann des Mittelalters niedergestreckt haben, mehr »