Ärzte Zeitung, 11.02.2015

Medizintechnik

MedTech zieht positive Bilanz der Arab Health

Rund 500 deutsche Aussteller beteiligten sich an der diesjährigen Arab Health, der zweitgrößten Medizinmesse weltweit.

DUBAI. Die Vereinigten Arabischen Emirate mausern sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen Treffpunkt der Medizintechnikindustrie.

So hat die diesjährige Auflage der in Dubai stattfindenden Arab Health, der nach der Medica in Düsseldorf zweitgrößten Medizinmesse der Welt, mehr als 87.000 Fachbesucher angezogen - ein Zuwachs gegenüber Vorjahr um fast drei Prozent.

Wie der Deutsche Industrieverband für optische, medizinische und mechatronische Technologien Spectaris resümiert, ziehen die rund 500 deutschen Aussteller ein positives Fazit ihrer Messeaktivität in Dubai.

Auch die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Annette Widmann-Mauz nutzte die Gelegenheit, sich im deutschen Pavillon von den neuesten Innovationen der deutschen Medizintechnikbranche ein Bild zu machen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte Widmann-Mauz in Dubai eine intensivere Zusammenarbeit Deutschlands mit den Vereinigten Arabischen Emiraten im Gesundheitssektor angebahnt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Diabetikern wird der HbA1c-Wert nicht oft genug kontrolliert

Eigentlich sollten Ärzte mindestens zweimal im Jahr den HbA1c-Wert bei Typ-2-Diabetikern bestimmen. Bei jedem vierten Patienten messen sie ihn aber nur einmal oder gar nicht. mehr »

Weg frei für GroKo-Gespräche und Nachverhandlungen

Es war eine Zitterpartie: Weniger als 60 Prozent der SPD-Delegierten auf dem Parteitag stimmten Gesprächen zur Bildung einer große Koalition zu. Nun soll weiterverhandelt werden – auch in Sachen Gesundheit. mehr »

Beunruhigend hohe Zahlen in der Altenpflege

Altenpflegekräfte fehlen fast doppelt so oft wegen psychischer Erkrankungen wie andere Beschäftigte, heißt es im länderübergreifenden Gesundheitsbericht für Berlin und Brandenburg. mehr »