Ärzte Zeitung, 11.03.2015

Merck

Serono kooperiert bei Onko-Diagnosetests

DARMSTADT. Merck Serono, die Biopharmasparte von Merck, und das Unternehmen Illumina arbeiten künftig zusammen.

Nach eigenen Angaben dient die Kooperation der weiteren Entwicklung eines universellen onkologischen Diagnosetests der nächsten Generation auf Basis der Sequenzierungstechnologie.

Dieser Test solle in klinischen Studien zur zielgerichteten Krebstherapie eingesetzt werden. Die beiden Partner wollen gemeinsam Tests entwickeln, die im Rahmen einer klinischen Studie in einer einzigen Tumorprobe mehrere Genvarianten nachweisen und gleichzeitig messen können.

Merck Serono sieht den Deal als Stärkung seiner Aktivitäten bei der personalisierten Medizin. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welcher Grippeimpfstoff ist für Senioren am besten?

Für ältere Menschen gelten spezielle Impf-Anforderungen, so die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie. Sie hat daher Tipps für Hausärzte zusammengestellt. mehr »

Personalmangel in der Pflege gefährdet Patienten

Die Gesundheitspolitik der künftigen Regierung wird einen Schwerpunkt bei Pflege setzen müssen. Davon zeigten sich Fachleute im Vorfeld des Kongress Pflege überzeugt. mehr »

Trivalente Impfstoffe jetzt wegwerfen?

Nach der Empfehlung der STIKO zum Einsatz von tetravalenten Impfstoffen stellt sich die Frage: Was soll jetzt mit noch vorhandenen, trivalenten Impfstoffen geschehen? mehr »