Ärzte Zeitung, 18.06.2015

Medizintechnik

Kooperation im Bereich der Cochlea-Implantate

BERN/INNSBRUCK. Das österreichische Medizintechnikunternehmen MED-EL Elektromedizinische Geräte und der Schweizer Anbieter Cascination kooperieren.

Wie die Unternehmen mitteilen, gehe es konkret um die gemeinsame Entwicklung und Kommerzialisierung eines neuartigen, zeitsparenden, sicheren, schonenden, minimal-invasiven und robotergestützten Verfahrens für die Implantation von Cochlea-Implantaten.

Grundlage des Verfahrens sei ein hochpräzises Robotersystem, das mit einer dem Durchmesser eines Haares entsprechenden Genauigkeit einen präzisen Zugang zur Cochlea bohren kann. Durch diesen könnten künftig Implantatelektroden minimal-invasiv und gewebeschonend in die Cochlea eingeführt werden. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »