Ärzte Zeitung online, 20.04.2016

Dresden

Tagung für Nuklearmedizin

DRESDEN. Vom 20. bis 23. April findet die NuklearMedizin 2016, die 54. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Nuklearmedizin, in Dresden statt.

Ein Schwerpunkt liegt auf den Entwicklungen der nuklearmedizinischen Technologie, teilt die Gesellschaft mit. Inzwischen besteht die Möglichkeit, PET mit der CT oder mit der MRT zu kombinieren. Beide Verfahren ermöglichen eine noch präzisere Diagnostik.

Die Kombi von PET und MRT in einem PET/MRT-Gerät sei Gegenstand umfangreicher Untersuchungen und wurde bereits durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft gefördert, heißt es in der Mitteilung.

Eine weitere Möglichkeit der Kombination besteht in der Verbindung von Schnittbildverfahren wie der Single-Photon-Emission-Computer-Tomographie (SPECT) mit der CT. Mit dieser SPECT/CT gelingt das exakte Darstellen von Stoffwechselveränderungen im Körper in hoher Qualität. (eb)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vom Chefarzt zum Hausarzt-Assistenten

Selten dürfte es sein, wenn nicht einmalig: Dr. Roger Kuhn hat seinen Chefarztposten im Krankenhaus aufgegeben, um in einer Hausarztpraxis zu arbeiten – als Assistent. mehr »

Wenn die Depressions-App zweimal klingelt

Smartphone-Apps könnten helfen, eine beginnende Depression oder ein hohes Suizidrisiko aufzuspüren. Lernfähige Algorithmen könnten ein verändertes Nutzerverhalten erkennen – und notfalls Alarm schlagen. mehr »

Psychotherapeuten versus Regierung

Die Psychotherapeuten laufen Sturm gegen das Terminservice- und Versorgungsgesetz. Sie fordern gleiche Rechte für ihre Patienten. mehr »