Ärzte Zeitung, 09.06.2016

Unternehmen

Neuer Geschäftsführer bei deutscher Synlab

AUGSBURG. Die deutsche Sparte des international tätigen Labordienstleisters Synlab bekommt einen neuen Geschäftsführer: Zum 1. Oktober übernimmt Dr. Christoph Mahnke die Position des CEO und Geschäftsführers der Synlab Holding Deutschland GmbH. Mahnke kommt von Asklepios, wo er als einer von drei Geschäftsführern der Hamburger Kliniken fungierte. Frühere berufliche Stationen Mahnkes waren die Hamburger Schön Kliniken sowie die Unternehmensberatung Boston Consulting Group.

Synlab ist nach eigenen Angaben "in 35 Ländern auf vier Kontinenten aktiv". Weltweit beschäftigt das Laborunternehmen 13.000 Mitarbeiter bei, 4500 in Deutschland. Pro Jahr würden rund 450 Millionen Analysen gemacht. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Intensives Ausdauertraining bremst frühen Parkinson

Sport lohnt sich: Kommen Parkinsonkranke im frühen Stadium regelmäßig ins Schwitzen, bleiben ihre motorischen Fähigkeiten über mindestens ein halbes Jahr hinweg stabil. mehr »

Wo und wann sich Patienten im Krankenhaus wohlfühlen

Die Bertelsmann Stiftung hat untersucht, wo Patienten ihren Klinikaufenthalt am besten bewerten. Dabei fanden die Analysten interessante Zusammenhänge heraus. mehr »

Krebsüberlebende nach Infarkt oft untertherapiert

Patienten mit Herzinfarkt, die eine Krebsdiagnose in ihrer Anamnese stehen haben, erhalten seltener eine leitliniengerechte Therapie. Das wirkt sich auch auf die Mortalität aus. mehr »