Ärzte Zeitung online, 12.12.2016

Kardio-Implantate

Infektion im Nordosten im Fokus

ROSTOCK. Das mecklenburg-vorpommersche Wissenschaftsministerium will im Zeitraum 2017 bis 2020 die Etablierung eines Forschungsverbundes zur Prävention, Diagnostik und Therapie von Infektionen kardiovaskulärer Implantate im Rahmen des Exzellenzforschungsprogramms des Landes mit fünf Millionen Euro fördern.

Unter dem Titel "Card-ii-Omics" verknüpft das Projektkonsortium laut Uni Rostock hierzu Wissenschaftscluster der Unis und Unimedizinen in Rostock und Greifswald mit exzellenten Vorarbeiten auf den Gebieten der Implantatentwicklung, der Infektionsforschung und Proteomik.

Das sei nach dem Votum der Expertenjury ein wichtiger Schritt in Richtung einer bundesweiten Alleinstellung.

Card-ii-Omics habe das Ziel, Infektionen von kardiovaskulären Implantaten, insbesondere Herzklappenprothesen, durch Biofunktionalisierung zu vermeiden und darüber hinaus Diagnose und Therapie dieser lebensbedrohlichen Komplikationen zu verbessern.

Wegen der demografisch bedingten Zunahme des Bedarfs an Herzklappenprothesen sei dies gesundheitspolitisch und wirtschaftlich von außerordentlicher Bedeutung. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »