Ärzte Zeitung online, 09.02.2017

Internationale Zusammenarbeit

Exzellenzforschungszentrum für Plasmamedizin am Start

GREIFSWALD/SEOUL. In Seoul ist jetzt das länderübergreifende "Applied Plasma Medicine Center" (APMC) gemeinsam vom Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie (INP Greifswald) und dem Plasma Bioscience Research Center (PBRC) der Kwangwoon Universität in Seoul eröffnet worden. Laut INP ist mit seiner Beteiligung an dem Exzellenzforschungszentrum zur angewandten Plasmamedizin erstmalig eine Leibniz-Einrichtung Partner in einer koreanischen Exzellenzinitiative zur anwendungsorientierten Forschung geworden. Ein wichtiges Ziel, das mit dem APMC verfolgt werde, sei, internationale Standards für die Entwicklung von Medizinprodukten speziell für den Bereich der Plasmamedizin aufzubauen. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »