Ärzte Zeitung online, 11.04.2017

Telemedizin

Mini-Monitore kommunizieren mit dem Smartphone

BAD OEYNHAUSEN. Weltpremiere: Kardiologen des Herz- und Diabeteszentrums NRW in Bad Oeynhausen versorgen Patienten mit implantierbaren Mini-Überwachungsgeräten der allerneuesten Generation, welche die Daten an Smartphones übermitteln können.

Diese Innovation erhöhe den Komfort und eröffne Perspektiven für Patienten, die unter Vorhofflimmern, ungeklärten Insulten oder Ohnmachtsanfällen leiden, heißt es. Über eine App könnten Patienten die EKG-Aufzeichnungen des implantierten Herzmonitors weiterleiten und zugleich mit ihrem Arzt kommunizieren. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »