Ärzte Zeitung online, 17.04.2018

Medizintechnik

Innovationspreis geht an Greifswalder Plasma-Tüftler

DÜSSELDORF. Das Greifswalder Start-up Coldplasmatech ist unter den Gewinnern des Deutschen Innovationspreises 2018.

Die Jungunternehmer reüssierten in der Kategorie Start-ups mit ihrer innovativen Gerätelösung, die mit kaltem Plasma die Heilung von chronischen offenen Wunden beschleunigen soll.

Mit dem neu entwickelten Medizingerät sind laut Ausrichter auch großflächigere Behandlungen möglich, die Lösung arbeite dabei nahezu von selbst: Eine Wundauflage aus Silikon, so groß wie ein Blatt Papier, werde auf die Wunde aufgelegt und strahle per Knopfdruck kaltes Plasma ab.

Der 2009 ins Leben gerufene Deutsche Innovationpreis ist eine Initiative von Accenture, Daimler, EnBW und der "WirtschaftsWoche". (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Marathon geht Amateuren richtig ans Herz

Wer sich als Amateur an einen Marathon wagt, ist trotz regelmäßigen Trainings kardial gefährdet. Studienautoren geben einen Tipp, um das Herz nicht so stark zu belasten. mehr »

VR-Therapie dämpft Paranoia

Einfach mal ins Café gehen oder mit dem Bus fahren – für Patienten mit schwerer Paranoia ist das schwer vorstellbar. In einer virtuellen Umgebung können sie jedoch lernen, mit ihren Ängsten umzugehen. mehr »

Wie Physician Assistants im Job ankommen

Bewährt sich ein auf dem Papier geschaffener Gesundheitsberuf in der Praxis? Nach dem Studium schwärmen die „Arztassistenten“ in die Kliniken aus. Absolventin, Ausbilder und Chefarzt ziehen Bilanz. mehr »