Ärzte Zeitung, 12.04.2013

Thüringen

MVZ treiben die Zahl der Teilzulassungen

WEIMAR. Teilzulassungen werden in Thüringen immer häufiger nachgefragt. Nach Angaben der KV waren Ende 2012 insgesamt 71 hälftige Sitze an Haus- und Fachärzte vergeben.

Zwei Jahre zuvor hatten erst 45 Niedergelassene diese Option genutzt. Möglich ist dies seit dem Vertragsarztrechtsänderungs-Gesetz von 2007. Grund für den Trend sind unter anderem vermehrt halbe Zulassungen in MVZ.

Zudem wird bislang angestellten Jobsharer-Ärzten oft eine Hälfte der Zulassung überlassen, um die Mengenbegrenzung zu vermeiden.

KV-Vize Thomas Schröter rief kürzlich Ärzte, die ihren vollen Sitz nicht vollständig ausfüllen, dazu auf, einen Teil der Zulassung zurückzugeben, damit weitere Niederlassungen möglich sind. (rbü)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Kein Darmkrebs-Screening ab 45 Jahren

Der GBA lehnt die Senkung der Altersgrenzen beim Darmkrebs-Screening ab. Dagegen soll das organisierte Einladungsverfahren zur Früherkennung ab Juli 2019 starten. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »