Ärzte Zeitung online, 06.12.2018

Strukturpolitik

Labor-Verband will keine MVZ-Beschränkung

BERLIN. Die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) mahnen in der Debatte zur Einschränkung von Labor-MVZ zur Sachlichkeit. In einer am Donnerstag verabschiedeten Resolution heißt es, eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik dürfe Gründung und Betrieb von MVZ nicht einschränken.

Die Kritik zielt damit auch auf geplante TSVG-Regelungen. ALM-Vorstand Dr. Michael Späth warnt vor Kollateralschäden und betont den positiven Einfluss der MVZ auf den „sehr hohen Leistungsstand der ambulanten Medizin in Deutschland.“

An die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) gerichtet sagte Späth, um Investoreninteressen im zahnärztlichen Praxisbetrieb abzuwehren, seien schärfere Regelungen mit Wirkung auf die ambulante Versorgung der falsche Ansatz. (dab)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Dieses Training hält jung

Forscher haben in einer Studie Trainingsformen identifiziert, die die Zellalterung verlangsamen: Wer sein Leben verlängern will, sollte wohl eher aufs Laufband als in die Muckibude. mehr »

Mehr Ausgaben zur Gesundheitsförderung

Die gesetzlichen Krankenkassen haben im vergangenen Jahr 8,1 Millionen Menschen mit gesundheitsfördernden und präventiven Maßnahmen erreicht – so viele wie nie zuvor. Doch es gibt auch Lücken. mehr »

Zahl der Abtreibungen zurückgegangen

2018 wird es wohl weniger Schwangerschaftsabbrüche geben als im Jahr zuvor, so eine Statistik. mehr »