Ärzte Zeitung online, 06.12.2018

Strukturpolitik

Labor-Verband will keine MVZ-Beschränkung

BERLIN. Die Akkreditierten Labore in der Medizin (ALM) mahnen in der Debatte zur Einschränkung von Labor-MVZ zur Sachlichkeit. In einer am Donnerstag verabschiedeten Resolution heißt es, eine zukunftsorientierte Gesundheitspolitik dürfe Gründung und Betrieb von MVZ nicht einschränken.

Die Kritik zielt damit auch auf geplante TSVG-Regelungen. ALM-Vorstand Dr. Michael Späth warnt vor Kollateralschäden und betont den positiven Einfluss der MVZ auf den „sehr hohen Leistungsstand der ambulanten Medizin in Deutschland.“

An die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) gerichtet sagte Späth, um Investoreninteressen im zahnärztlichen Praxisbetrieb abzuwehren, seien schärfere Regelungen mit Wirkung auf die ambulante Versorgung der falsche Ansatz. (dab)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »