Ärzte Zeitung, 16.05.2014

Rendsburg

Ärztegenossenschaft führt Netz-Geschäfte

RENDSBURG. Die Medizinische Qualitätsgemeinschaft Rendsburg (MQR) delegiert ihre Geschäftsführung auf die Ärztegenossenschaft Nord.

Die Rendsburger sind das erste von über 20 Arztnetzen im Land, das diesen Schritt geht. Laut Genossenschaft stehen vergleichbare Vereinbarungen mit weiteren Netzen kurz vor dem Abschluss.

Hintergrund der Delegation sind die Anforderungen der KV Schleswig-Holstein für eine finanzielle Netzförderung, diese besagen nämlich - in Anlehnung an die KBV-Rahmenvorgabe -, dass unter anderem ein professionelles Netzmanagement notwendig ist.

Für kleine Netze wie die MQR wäre eine eigene Geschäftsstelle aber zu teuer. Die Genossenschaft bringt Erfahrungen auf diesem Gebiet mit: Sie führt auch die Geschäfte anderer Facharztverbünde in Schleswig-Holstein. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Die Therapiekünste eines Kung-Fu-Meisters

Ein Kampfsportler stößt mit seinem Gesundheitskonzept bei Medizinern auf Interesse. Ein Arzt ist sogar geneigt, von einem Wunder nach der Therapie durch Chu Tan Cuong zu sprechen. mehr »