Ärzte Zeitung online, 27.10.2015

Brandenburg

Apotheker schließen sich LAGO-Verband an

POTSDAM. Der Apothekerverband Brandenburg hat sich der Landesarbeitsgemeinschaft Onkologie (LAGO) im Land Brandenburg angeschlossen. "Damit konnte eine grundlegende Lücke in der Versorgung und Begleitung von krebskranken Menschen geschlossen werden", teilte die LAGO mit. Wenn man eine verlässliche Krebsprävention wie auch onkologische Versorgung vorhalten wolle, müsse man geschlossen handeln.

Das Land Brandenburg gehe hier bundesweit mit gutem Beispiel voran. Die Mitarbeiter in den Apotheken seien ein verlässlicher Ansprechpartner für Krebskranke und ihre Angehörigen. "Sie helfen, den bestmöglichen Weg durch die Versorgungsangebote zu finden und das Vertrauen in die Behandlung zu stärken", so die LAGO.

Als künftige Partner der LAGO könnten die Apotheker nun mit vielfältigen Informationsmaterialien und Gesundheitskampagnen der Bevölkerung noch besser zur Seite stehen. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »