Ärzte Zeitung, 07.02.2017

Kooperation

Ärztenetz GENEVA schließt sich MEDI GENO an

BERLIN. Das Ärztenetz GENEVA (Gemeinschaft Neunkircher Vertragsärzte e.G.) ist dem Verbund MEDI GENO Deutschland beigetreten. In GENEVA sind 67 niedergelassene Ärzte organisiert. Das Vorstandsmitglied Dr. Alexander Emrich, Allgemeinarzt in Spiesen-Elversberg im Saarland, hofft bei Medi insbesondere auf die bundesweiten Facharztverträge, wie sie in Baden-Württemberg umsetzt werden. Abgesehen von der Teilnahme am Ärztenetz Prosper habe das Netz noch keine Verträge mit Kassen schließen können, bedauert er. GENEVA möchte mit AOK und BKKen Verhandlungen zum Herzinsuffizienzprogramm sowie zum Modellprojekt Heimversorgung aufnehmen. Interessiert ist der Verbund auch am Medi-Projekt "Arztpraxen 2020". Dabei werden niedergelassene Ärzte beim Aufbau freiberuflicher MVZ unterstützt. Medi-Chef Dr. Werner Baumgärtner signalisierte dem neuen Mitgliedsnetz Unterstützung in allen Fragen. Bundesweit sind in MEDI GENO rund 17.000 Ärzte und Psychotherapeuten organisiert.(eb)

Topics
Schlagworte
Netze und Kooperation (1129)
Organisationen
AOK (7443)
Personen
Werner Baumgärtner (473)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »