Ärzte Zeitung, 14.02.2017

Neue Partnerschaft

Parkinsonvereinigung kehrt DocMorris den Rücken

BERLIN. Die Deutsche Parkinsonvereinigung (dPV) hat mit dem Apothekerdachverband ABDA eine, wie es heißt, "längerfristig angelegte Partnerschaft zur Verbesserung der pharmazeutischen Betreuung der bundesweit 300.000 Parkinson-Patienten durch öffentliche Apotheken" geschlossen.

Unter anderem soll Parkinson in der Apotheker-Fortbildung künftig mehr Gewicht bekommen. Ihre bisherige Kooperation mit der Versandapotheke DocMorris habe die dPV beendet. Im Rahmen dieser Kooperation hatte die Parkinsonvereinigung Rezept-Boni von DocMorris beworben, was bis vor den Europäischen Gerichtshof ging.

Die dPV setzte "nun voll auf die Betreuung durch Präsenzapotheken", freut sich die ABDA. (cw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »