Ärzte Zeitung online, 11.04.2017
 

Niedersachsen

Engere Klinikkooperation geplant

BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL. Unter dem Motto "Versorgung aus einer Hand – aus der Region, für die Region" wollen das Klinikum Braunschweig und das Klinikum Wolfenbüttel künftig enger kooperieren. Dazu haben die Aufsichtsratsvorsitzenden der beiden kommunalen Kliniken, Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth und Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink, eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet. Die Versorgungsangebote sollen an allen Krankenhausstandorten der Parteien harmonisiert werden – "stets unter der Prämisse einer dauerhaft gesicherten Wirtschaftlichkeit und der Erhaltung medizinisch notwendiger Entwicklungsmöglichkeiten", wie es heißt. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Fettsäurehypothese bei MS erhält neue Nahrung

Ist eine ungesunde Ernährung einer der Gründe, weshalb manche Menschen an MS erkranken? Es mehren sich jedenfalls Hinweise für einen entscheidenden Einfluss auf die Darmflora. mehr »

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »