Ärzte Zeitung online, 10.05.2017

Netzförderung

Zweites Ärztenetz erhält Anerkennung höchster Stufe

MÖLLN/BERLIN. Als bundesweit zweites Ärztenetz hat das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg (PNHL), Mitgliedsnetz der Agentur deutscher Arztnetze (ADA), die Anerkennung nach Stufe II – und damit der höchsten Stufe – nach § 87b SGB V erfahren. Seit 2013 können Praxisnetze eine Anerkennung bei den zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen erhalten. Dafür müssen sie bestimmte Struktur- und Qualitätsanforderungen erfüllen und die regionale Versorgung verbessern. Das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg nehme "die ureigene Aufgabe von Netzstrukturen wahr, nämlich das Versorgungsgeschehen vor Ort zum Wohle der Bevölkerung zu verbessern", kommentiert ADA-Vorstandsvorsitzender Dr. Veit Wambach. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Anti-Alzheimer-Wirkstoff beschleunigt kognitiven Abbau

Beta-Sekretase-Hemmer stoppen die Entwicklung einer Demenz nicht – ganz im Gegenteil: Die Medikamente scheinen die kognitive Leistung sogar zu verschlechtern. mehr »

Kinderärzte für Impfpflicht bei Ärzten und Assistenzberufen

Eine Impfpflicht nur für Kinder? Das geht den Pädiatern nicht weit genug. Dem Deutschen Ethikrat aber stößt die Art der Debatte sauer auf. mehr »

Kammerpräsidentin fordert Masernimpfung für Ärzte

"Ohne Wenn und Aber": Die Präsidentin der Ärztekammer Niedersachsen, Dr. Martina Wenker, hat sich für eine "generelle Impfpflicht gegen Masern" ausgesprochen. mehr »