Ärzte Zeitung online, 10.05.2017

Netzförderung

Zweites Ärztenetz erhält Anerkennung höchster Stufe

MÖLLN/BERLIN. Als bundesweit zweites Ärztenetz hat das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg (PNHL), Mitgliedsnetz der Agentur deutscher Arztnetze (ADA), die Anerkennung nach Stufe II – und damit der höchsten Stufe – nach § 87b SGB V erfahren. Seit 2013 können Praxisnetze eine Anerkennung bei den zuständigen Kassenärztlichen Vereinigungen erhalten. Dafür müssen sie bestimmte Struktur- und Qualitätsanforderungen erfüllen und die regionale Versorgung verbessern. Das Praxisnetz Herzogtum Lauenburg nehme "die ureigene Aufgabe von Netzstrukturen wahr, nämlich das Versorgungsgeschehen vor Ort zum Wohle der Bevölkerung zu verbessern", kommentiert ADA-Vorstandsvorsitzender Dr. Veit Wambach. (maw)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Versorgung psychisch kranker Kinder ist ein Flickenteppich

Der Trend bei den psychischen Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen ist stabil. Eine einheitliche Versorgungslandschaft besteht in Deutschland aber nach wie vor nicht. mehr »

„Mütter sind die zentralen Ansprechpartner“

In dieser Woche werben Urologen für die HPV-Impfung. Vor allem bei Jungen besteht Nachholbedarf. Wie können sie für eine Impfung gewonnen werden? mehr »

Mama leckt den Schnuller ab – kein Tabu

Botschaft einer neuen US-Studie: Das Ablutschen kann Vorteile fürs Immunsystem der Kinder haben. mehr »