Ärzte Zeitung, 22.03.2018

Berlin

Netzwerk für gesundheitsbewusste Kollegen

Technologiepark bietet Mitarbeitern zusammen mit einer Krankenkasse ein großes Gesundheitsangebot.

BERLIN. Zu Wochenbeginn ist in Berlin das nach eigenen Angaben größte Gesundheitsnetzwerk Deutschlands offiziell gestartet.

Die Betreibergesellschaft des Wissenschafts- und Technologieparks Adlershof, Wista-Management GmbH, bietet darin gemeinsam mit der Techniker Krankenkasse (TK) Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) an.

Das Netzwerk will möglichst viele der über 1000 Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen auf dem Gelände einbeziehen. Es versteht sich als Dienstleister für die vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen und Einrichtungen auf dem Areal.

Das Gesundheitsnetzwerk bietet Sport- und Prävention für gesundheitsbewusste Mitarbeiter ebenso wie Führungskräfteschulungen und weitere Seminare, Trainings für Mitarbeiter oder Präventionsaktionen wie Gesundheitschecks und bewegte Pausen.

Dabei gibt es auch Kooperationen mit externen Kursanbietern. Zusätzlich können alle Beschäftigten digitale Angebote wie den TK-Gesundheitscoach für gesunde Ernährung, Fitness und Stressprävention und die "Adlershof App" mit News, FAQs und Modulen zur Information und Buchung von Veranstaltungen nutzen.

Wista-Geschäftsführer Roland Sillmann betrachtet das Netzwerk als Standortvorteil für das Gelände in Adlershof: "Mit dem Gesundheitsnetzwerk können Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen an unserem Standort ihre Attraktivität als Arbeitgeber erheblich erhöhen."

Aus Sicht der TK bahnen solche Netzwerke den Weg, damit betriebliches Gesundheitsmanagement auch bei Kleinbetrieben ankommt. "Kleinere Unternehmen und Start-ups können beim Thema Gesundheit vom Know-how der größeren Firmen und der Arbeit im Netzwerk profitieren.

Der Blick über die eigene Firma hinaus eröffnet zudem viele neue Perspektiven und Denkansätze", so Susanne Hertzer, TK-Chefin in Berlin. Die Krankenkasse betreut ein ganz ähnliches Netz auf dem Gelände des Gesundheitscampus Buch im Norden Berlins. (ami)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Sport nach Infarkt kann Leben retten

Wer nach einem Herzinfarkt sportlich aktiv wird oder bleibt, sorgt dafür, dass seine Überlebenschance sich deutlich erhöht, so eine Studie frisch von der EuroPrevent 2018. mehr »

Diese Keime machen Kliniken zu schaffen

Krankenhauspatienten haben einer Umfrage zufolge die größte Sorge, mit einem multiresistenten Keim infiziert zu werden. Häufig eine mediale Dramatisierung, findet ein Hygieneexperte. Einige Erreger bereiten Medizinern aber Kopfzerbrechen. mehr »

Cannabis – das heiße Eisen in der Praxis

Cannabis auf Kassenkosten, da herrscht auch nach einem Jahr noch keine Routine in deutschen Arztpraxen: Verunsicherte Politiker, gespaltene Ärzteschaft und klagende Patienten. Ein Überblick über den Status Quo. mehr »