Ärzte Zeitung, 05.05.2008

EDV-Anbieter MCS steigert Ergebnisse

ELTVILLE (maw). Nach vorläufigen Zahlen verzeichnet der Praxis-EDV-Anbieter MCS im Geschäftsjahr 2007 im Konzern nach eigenen Angaben einen Umsatz 30 Millionen Euro. Dies entspricht einer Steigerung um 800 000 Euro im Vergleich zum Vorjahr.

Auf Konzernebene wurde ein Ergebnis vor Steuern in Höhe von 1,145 Millionen Euro erreicht, 2006 waren es noch 59 000 Euro. Die genauen Zahlen legt das Unternehmen auf seiner Hauptversammlung am 29. Mai vor.

Mit 8873 Installationen des Praxis-EDV-Systems MCS-Isynet belegt die MCS AG zum Stichtag 30. Juni 2007 laut Statistik der KBV den vierten Platz unter den Softwarehäusern. Das entspricht einem Marktanteil von 7,77 Prozent.

Im Prognosebericht geht der Konzern davon aus, dass für 2008 und 2009 mit einer weiteren Verbesserung der Ergebnisse in den einzelnen Segmenten gerechnet werden kann. Erst 2010 erwartet das Unternehmen wieder wesentliche Einschnitte im Gesundheitswesen. Die IT dürfte davon jedoch nicht betroffen sein, schätzt das Unternehmen.

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3900)
Unternehmen (11102)
Organisationen
KBV (6717)
MCS (19)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »