Ärzte Zeitung, 18.06.2008

Betriebsstättennummern kommen pünktlich

Praxis-EDV-Hersteller integrieren Kennziffern in Systeme / Schulung der Service-Kräfte

NEU-ISENBURG (maw /ger). Die neuen Arzt- und Betriebsstättennummern werden jetzt tatsächlich pünktlich zum dritten Quartal zur Verfügung stehen.

Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat jetzt nach eigenen Angaben den Praxis-EDV-Häusern die Verzeichnisse mit den Umsetztabellen von alten zu neuen Nummern zur Verfügung gestellt. Die Häuser können die Tabellen jetzt in ihre Programme integrieren und mit dem Quartalsupdate verschicken. Die neuen lebenslangen Arztnummern sollen dazu dienen, erbrachte Leistungen den Ärzten zuzuordnen, die sie erbracht haben - auch in fachgleichen Gemeinschaftspraxen. Sie sind deshalb bei Vertragsärzten heftig umstritten (wir berichteten).

Für die EDV-Anbieter bringt die späte Überlassung der Daten allerdings einen Wettlauf mit der Zeit, um die Nummern in ihre Software zu integrieren. Ob dies alle EDV-Häuser auch wirklich schaffen werden, ist unklar. Mehrere Anbieter haben jedoch bereits Vollzug gemeldet.

So können Anwender von TurboMed nach Mitteilung des Kieler Unternehmens einen Assistenten nutzen, der Anwender sicher Schritt für Schritt durch die Nummern-Eingabe leitet und so vor Fehleingaben schützen soll. Erfasst würden angestellte Ärzte mit Nummer sowie vorhandene Nebenbetriebsstätten wie Zweigpraxen. Auch Nutzer von Quincy von Frey-ADV können ab Juli mit den neuen Nummern arbeiten. Derzeit würden die Servicekräfte fit gemacht, um Fragen zu den neuen Nummern beantworten zu können, meldet Frey.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Fehldiagnose lässt "Thrombophilie"-Patientin zittern

Bei einer Frau mit Venenthrombose wurde eine Thrombophilie-Diagnostik vorgenommen. Der Verdacht erhärtete sich und bescherte ihr angstvolle Wochen. mehr »

Schärfe und Säure kurbeln das Immunsystem an

Was wir essen, beeinflusst maßgeblich, wie gut die Immunabwehr im Speichel funktioniert. Das haben Münchener Forscher untersucht. mehr »

Was tun gegen sexuelle Belästigung?

Anzügliche Bemerkungen, obszöne Witze, schlüpfrige Mails bis hin zu Berührungen: Sexuelle Aufdringlichkeit gehört auch in Praxen und Kliniken manchmal zum Alltag. Statt die Belästigungen zu ignorieren, sollten sich Betroffene wehren - dazu gibt es mehrere Möglichkeiten. mehr »