Ärzte Zeitung, 12.01.2009
 

Online-Test zur Patientenakte in Bottrop gestartet

BOTTROP (iss). Mit der elektronischen Patientenakte "prospeGKT" wird jetzt in Bottrop erstmals eine Anwendung der elektronischen Gesundheitskarte in großem Maß online erprobt.

Die Akte wird im Gesundheitsnetz Prosper der Knappschaft eingesetzt, beteiligt sind 50 niedergelassene Ärzte, über 10  000 Versicherte und das Knappschaftskrankenhaus. Bewährt sich das auf drei Jahre angelegte Projekt, soll das System auf die rund 100 000 Versicherten in den Gesundheitsnetzen der Kasse im Ruhrgebiet ausgeweitet werden.

Die Versicherten in Bottrop erhalten eine persönliche elektronische Gesundheitskarte. Sie entspricht den Anforderungen der Gematik für die künftige bundesweite Gesundheitskarte. "Solche Projekte können dazu beitragen, die Diskussion über die elektronische Gesundheitskarte zu versachlichen", sagte Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt bei der Auftaktveranstaltung für das Projekt gestern in Bottrop. ProspeGKT könne wichtige praktische Informationen und Anregungen für die Weiterentwicklung der Karte liefern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »

Jamaika – Paritätische Finanzierung ist vom Tisch

Ein neues Sondierungspapier zeigt: Die potenziellen Jamaika-Partner suchen nach dem kleinsten gemeinsamen Nenner in der Gesundheitspolitik. mehr »