Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Fehlende Hege und Pflege: Der Inhalt von Praxiswebsites ist oft von gestern

Niedersachsen: Sonderpreis der besten medizinischen Website für Aktualität

HANNOVER(cben). Längst sind Praxis-Websites ein wesentlicher Zugangsweg für Patienten in ihre Arztpraxis geworden. Was häufig nicht beachtet wird, ist die Aktualität der Seiten.

Darauf wies Raimund Dehmlow von der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) hin, die in diesem Jahr zum neunten Mal zusammen mit der KV Niedersachsen einen Preis für die beste medizinische Website auslobt (wir berichteten kurz). Einen Sonderpreis soll es diesmal für die Aktualität der Homepage geben.

"Was wir natürlich vermeiden wollen, sind die Datengräber", sagte Dehmlow zur "Ärzte Zeitung". "Oft liest man ja auf Homepages 'letzte Aktualisierung Oktober 2003‘. So etwas geht natürlich nicht!" Das Internet sei ein dynamisches Medium. Dessen Nutzer nähmen fehlende Frische übel. Bei der Beurteilung der Wettbewerbsteilnehmer achtet die Jury deshalb besonders darauf, ob jede Website mit dem Datum der Erstellung und der letzten Aktualisierung versehen ist, und ob sie, gemessen an inhaltlichen Kriterien, "so aktuell wie nötig" ist, so Dehmlow.

Bei E-Mails braucht die Antwort manchmal Tage.

Um die Seite stets auf aktuellem Stand zu haben, sind mitunter einige Praxisumstellungen nötig, hieß es. Wer eine Homepage mit E-Mail-Portal betreibt, müsse entscheiden, wer wann auf die Mails Zugriff hat und wie die eingegangenen Nachrichten im Praxisbetrieb weiterverarbeitet werden: Wer antwortet und wann? "Stellen Sie sich vor, ein Patient wendet sich per E-Mail an Sie, und Sie machen zwei Tage lang die Mailbox nicht auf", sagte Dehmlow. Praxischefs sollten außerdem entscheiden, welche Arzthelferin die Nachrichten archiviert, wie lange sie aufbewahrt werden und wer wie Zugriff erhält.

Ärzte, die Internetnachrichten auf die Praxisseite stellen, müssen daran denken, dass diese schnell veralten. Newsletter oder ein Newsbereich auf der Homepage können die Patienten an die Praxis binden, müssen dafür aber auch ständig gepflegt werden.

Niedersächsische Ärzte aus Klinik und Praxis mit eigener Website können ihre Bewerbung vom 15. Juni bis zum 31. August bei der Ärztekammer Niedersachsen einreichen.

www.aekn.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »