Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Online-Kriminalität ist wachsendes Problem

Online-Kriminalität ist wachsendes Problem

HANNOVER (dpa). Acht Millionen Angriffe mit Schadsoftware im Internet täglich registriert der Antiviren-Spezialist Symantec. Insgesamt würden 13 000 mit Spionagesoftware infizierte Websites pro Tag in Umlauf gebracht. "Und die Zahlen steigen stetig", sagte Symantec-Manager Ilias Chantzos am Dienstag auf der CeBIT in Hannover.

Nach einer Studie des Unternehmens wurden 2009 bereits 75 Prozent der Unternehmen Opfer einer Cyber-Attacke. Neben technischen Schutzmechanismen müssten sowohl Privatanwender als auch Unternehmen lernen, den Wert von bestimmten Informationen besser einzuschätzen, sagte Antiviren-Spezialist Candid Wüest.

Gerade mit der Verbreitung von Online-Netzwerken sei es für den Nutzer immer wichtiger zu realisieren, welches Profil er im Netz hinterlässt und welche Informationen er preisgibt. Das gelte auch für Unternehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »