Ärzte Zeitung, 26.07.2010

Niedersachsens beste Praxis-Websites gesucht

Bewerbung ab 1. August möglich / Geldpreise in Höhe von 3000 Euro werden ausgeschrieben

HANNOVER (cben). Der Startschuss zum diesjährigen Wettbewerb "Beste medizinische Website" von Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN) und KV Niedersachsen (KVN) fällt am 1. August und endet am 12. September.

In dieser Spanne können sich niedersächsische Ärztinnen und Ärzte in Klinik und Praxis online über die Kammer-Homepage www.aekn.de mit ihren Web-Angeboten als "Beste medizinische Website" bewerben.

Besondere Aufmerksamkeit liege in diesem Jahr auf der Darstellung der Qualitätssicherung in der Klinik/Praxis, so die Kammer. Für diesen Bereich haben die Veranstalter den diesjährigen Sonderpreis ausgelobt.

Zur Beurteilung der ärztlichen Websites haben die Initiatoren zudem einen prominenten Namen gewonnen: den Leiter des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) in Berlin, Professor Günter Ollenschläger. Gute Chancen hätten Web-Angebote, die Qualitätssicherungsvorgaben und deren Umsetzung, zum Beispiel Umfragen über die Patientenzufriedenheit, verständlich und überzeugend präsentieren, teilte die Ärztekammer mit.

Bewertet werden außerdem Standards wie die Einhaltung der rechtlichen Anforderungen (Berufsrecht, Datenschutz), die Validität der Informationen zur Praxis und die Aktualität der Inhalte, die sachgerechte Darstellung und Gestaltung des Angebots (Design, Aufbereitung der Informationen), die adäquate Zielgruppenansprache und die Umsetzung geeigneter Mittel der Patientengewinnung und -bindung sowie die Umsetzung gängiger Standards bei der Seitennavigation und die technische Umsetzung.

Die drei Topsites werden mit dem Button "Beste medizinische Website 2010" ausgezeichnet sowie mit Geldpreisen in Höhe von 1500 Euro (1. Preis), 1000 Euro (2. Preis) und 500 Euro (3. Preis) belohnt. Wer sich gut vorbereiten will, kann bei der ÄKN die "Checkliste für die gute medizinische Website" herunterladen. Sie zeigt die relevanten Rechtsgrundlagen und Internetstandards auf.

www.aekn.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Viele falsche Vorstellungen, was Krebs verursacht

Stress, Handystrahlen und Trinken aus Plastikflaschen lösen Krebs aus, denken viele fälschlicherweise. Die wahren Risikofaktoren kennt nur jeder Zweite, so eine Studie. mehr »

Höherer Zuschlag für Terminvermittlung

Das Bundeskabinett will sich heute mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz beschäftigen. Am Entwurf wurde vorab noch gebastelt – er enthält wichtige Änderungen. mehr »

Die übersehene Speiseröhren-Entzündung

Lange glaubte man, die eosinophile Ösophagitis komme nur selten vor. Inzwischen zeigt sich: Es gibt immer mehr Patienten mit dieser chronischen Entzündung der Speiseröhre. mehr »