Ärzte Zeitung, 27.10.2010

Einigung zur Pauschale für Kartenleser erzielt

BERLIN (maw). In Berlin haben sich die zuständigen Gremien auf die Pauschale für die Kartenleser geeinigt. Ärzten soll damit künftig der Stammdatenabgleich via elektronischer Gesundheitskarte vergütet werden.

Über die Höhe schwiegen sich die Vertreter allerdings noch aus. "Das Ergebnis muss erst verschriftlicht und unterzeichnet werden, bevor der Betrag bekannt gegeben wird", sagte Ann Marini vom GKV-Spitzenverband zur "Ärzte Zeitung".

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »