Ärzte Zeitung, 21.02.2012

Smartphone warnt vor dicker Luft

BONN/HANNOVER (maw). Rechtzeitig zur weltgrößten Computermesse CeBIT in Hannover präsentiert die Deutsche Telekom mit der "obsAIRve" die Möglichkeit, sich für ganz Europa die aktuelle Schadstoffkonzentration plus Prognosen für die nächsten Tage anzeigen zu lassen.

Eine einfache Farbskala klassifiziere die Luftqualität von "sehr niedrige Belastung" bis "sehr hohe Belastung".

Die angezeigten Werte entsprechen laut Unternehmensangaben dem Common Air Quality Index (CAQI), der aus den Messwerten von Ozon, Stickstoffdioxid und Feinstaub berechnet wird.

Die App "obsAIRve" ist kostenlos im App-Store von Apple erhältlich.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Blick ins Gehirn offenbart beste Therapie-Option

Einige Depressive sprechen besser auf Verhaltenstherapien an, andere auf Antidepressiva. Ein Blick ins Hirn per fMRT zeigt, welcher Ansatz den meisten Erfolg verspricht. mehr »

Ein steiniger Weg nach Deutschland

Ob geflohen vor Krieg oder eingewandert aus anderen Teilen der Welt: Wer als ausländischer Arzt in einer deutschen Klinik oder Praxis arbeiten will, muss Ausdauer haben – und gutes Deutsch können. mehr »

Milliarden für die Versicherten – Kassen bleiben skeptisch

Erster Aufschlag des neuen Gesundheitsministers: Jens Spahn will gesetzlich Versicherte per Gesetz entlasten. Aus Richtung Kassen weht scharfer Gegenwind. mehr »