Ärzte Zeitung, 13.12.2012

Praxis-Websites

Geförderte Zertifizierung auch 2013

HAMBURG. Die Stiftung Gesundheit Fördergemeinschaft bezuschusst nach eigenen Angaben auch im kommenden Jahr die Zertifizierung gesundheitsbezogener Websites.

Ärzte, die ihre Website von der Stiftung Gesundheit zertifizieren ließen, erhielten Förderungen von bis zu 50 Prozent, gemeinnützige Einrichtungen bis zu 100 Prozent.

Die unabhängigen externen Gutachter der Stiftung prüften auf Antrag, ob Web-Auftritte benutzerfreundlich, laienverständlich und rechtskonform sind.

Bei Mängeln erhalten die Betreiber laut Stiftung einen Katalog mit konkreten Hinweisen, wie sie ihre Websites optimieren können. (maw)

www.stiftung-gesundheit.de/zertifizierung/zertifizierte-websites.htm

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »