Ärzte Zeitung, 20.06.2014

Diktiersoftware

Verkaufsgerüchte bei Sprachspezialist Nuance

NEU-ISENBURG. Der Spracherkennungs-Spezialist Nuance mit Kunden wie Apple und Samsung, aber eben auch mit Dragon Medical einer Spracherkennungssoftware speziell für Mediziner, erwägt laut einem Zeitungsbericht einen Verkauf.

Es habe Gespräche mit mehreren Interessenten gegeben, darunter seien Samsung und mehrere Finanzinvestoren gewesen, schrieb das "Wall Street Journal" in der Nacht zum Dienstag.

Das Interesse von Samsung könnte Apple auf den Plan rufen: Nuance-Technik steckt hinter dem Sprachassistenten Siri des iPhone-Konzerns. Der aktuelle Stand der Verhandlungen sei unklar, schränkte die Zeitung ein. Einige Gespräche habe es bereits früher in diesem Jahr gegeben. (dpa/eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »