Ärzte Zeitung, 07.11.2014

ViViAN

E-Patientenakte ganz ohne Cloud und extra Server

Mit der Vernetzungslösung ViViAN der bayerischen MicroNova AG können Ärztenetze ganz ohne zwischengelagerten Server oder Cloud eine praxisübergreifende Patientenakte nutzen.

Der Transfer der elektronischen Patientenakten erfolgt über eine patentierte Schnittstelle direkt aus der Praxis-EDV heraus, wie das Unternehmen berichtet. Dass es funktioniert, zeigt das Ärztenetz Brandenburg an der Havel.

Bei den 35 Netz-Ärzten sind zwölf verschiedene Softwaresysteme im Einsatz. Bei 17 Ärzten wurde ViViAN laut dem Netzmanagement bereits erfolgreich installiert.

"Der direkte Transfer der elektronischen Patientenakten zwischen den teilnehmenden Praxen vermeidet Doppeluntersuchungen und steigert die Behandlungsqualität. Dabei werden die Informationen selbstverständlich nur dann weitergegeben, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung des Patienten vorliegt", sagt Steffen Menzel, Geschäftsführer der Ärztenetz Brandenburg an der Havel GmbH. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »