Ärzte Zeitung, 20.05.2016

Software

Recall-System hängt direkt am Praxiskalender

Ein Recallsystem, das direkt mit dem Terminplaner der Praxis verankert ist? Der Arztsoftware-Anbieter Indamed hat dies in seiner Praxissoftware Medical Office umgesetzt. Das Recallsystem von Indamed erinnert Praxisteams an die Vereinbarung von Nachsorgeterminen oder ausstehende Untersuchungen. Nimmt der Patient am Recall teil, erhält er wahlweise eine Terminerinnerung per Telefon, Fax, SMS, E-Mail oder Brief. Dabei erfolgt laut dem Unternehmen über vordefinierte Zeit- und Untersuchungskriterien eine automatische Berechnung der notwendigen Kontrolltermine, die dann direkt im Praxiskalender hinterlegt werden. In der Patientenakte könne das Praxisteam zudem erkennen, ob ein Patient in einen Recall eingeschrieben ist. Eine Recall-Liste informiert das Team zusätzlich über die anstehenden Termine. (reh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »