Ärzte Zeitung online, 19.05.2017
 

Erpressungstrojaner "WannaCry"

Auf regelmäßiges Back-up achten

Die aktuelle Cyberattacke mit dem Erpressungstrojaner "WannaCry" macht noch einmal deutlich, wie wichtig regelmäßige Datenback-ups sind. In großen Praxen ist die tägliche Datensicherung sinnvoll, in kleineren Praxen reicht das wöchentliche Back-up. Dieses sollte auf einem externen Datenträger – etwa einer gesonderten Festplatte –gespeichert werden. Aber Vorsicht: Der Datenträger sollte direkt nach dem Sicherungsprozess vom Praxissystem getrennt werden. Sonst könnte er bei einem Hackerangriff ebenfalls mit einem Trojaner oder Virus infiziert werden. (reh)

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3917)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »