Ärzte Zeitung online, 19.05.2017

Erpressungstrojaner "WannaCry"

Auf regelmäßiges Back-up achten

Die aktuelle Cyberattacke mit dem Erpressungstrojaner "WannaCry" macht noch einmal deutlich, wie wichtig regelmäßige Datenback-ups sind. In großen Praxen ist die tägliche Datensicherung sinnvoll, in kleineren Praxen reicht das wöchentliche Back-up. Dieses sollte auf einem externen Datenträger – etwa einer gesonderten Festplatte –gespeichert werden. Aber Vorsicht: Der Datenträger sollte direkt nach dem Sicherungsprozess vom Praxissystem getrennt werden. Sonst könnte er bei einem Hackerangriff ebenfalls mit einem Trojaner oder Virus infiziert werden. (reh)

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (4063)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Brustkrebspatientinnen profitieren von fettarmer Kost

Frauen, die sich fettarm ernähren, leben im Falle einer Brustkrebserkrankung offenbar länger als Patientinnen unter fettreicher Kost. mehr »

Deutschland will den fünften WM-Titel

Ein Sieg gegen den Weltmeister – davon träumen alle WM-Teams. Doch die deutsche Elf ist gerüstet. mehr »

Nach dem Orgasmus bewusstlos geworden

Eine junge Frau verliert mehrfach nach dem Sex das Bewusstsein. Die Ärzte rätseln zunächst, finden dann aber die Erklärung in den Genen. mehr »