Ärzte Zeitung online, 23.05.2017

E-Health

Online-Kontakt mit alternativmedizinischem Ansatz

Die AOK Nordost baut ihre Online-Videosprechstunde aus: Jetzt gibt es auch ein Angebot zur Alternativmedizin.

BERLIN. "Nach den guten Erfahrungen mit unserer Anfang 2016 gestarteten Videosprechstunde im Institut für psychogene Erkrankungen freuen wir uns, dass wir künftig eine weitere Videosprechstunde für Naturheilkunde und Homöopathie für Kinder anbieten können", kündigt der Leiter des Centrums für Gesundheit (CfG) der AOK Nordost, Rainer Schmidt, an. Über 70 Online-Video-Behandlungsstunden hätten die Ärzte des Instituts für psychogene Erkrankungen am CfG bereits absolviert, heißt es. Die Resonanz auf die psychotherapeutische Sprechstunde sei bei Ärzten und Patienten durchweg positiv – vor allem des erleichterten Zugangs zur Psychotherapie wegen. Vor allem Berufstätige, Patienten mit eingeschränkter Mobilität oder weit entferntem Wohnort profitieren den Angaben zufolge von dem Angebot.

CfG-Chef Schmidt verweist darauf, dass es in den ländlichen Regionen Brandenburgs schwer sei, schnell einen Termin beim Psychotherapeuten zu bekommen. Das IfP bietet AOK-Versicherten dagegen binnen einer Woche einen ersten Termin bei einem Facharzt für Psychosomatik und Psychotherapie. "Durch die Möglichkeit, die Therapie dann auch über eine Online-Video-Sprechstunde abhalten zu können und sich damit einen langen Anfahrtsweg zu ersparen, stellt dieses Angebot auch für unsere Versicherten in den Flächenländern eine gute Alternative dar".

Auch bei der neuen, alternativmedizinischen Videosprechstunde kooperiert die AOK mit dem Dienstleister Patientus. Die Firma stellt eine Online-Plattform mit einer sicheren Internetverbindung zur Verfügung. Der Austausch zwischen Arzt und Patient läuft über eine direkt hergestellte und separat verschlüsselte Peer-to-Peer-Verbindung und ist dadurch laut AOK Nordost auch technisch sicher und vertraulich. Die Patienten brauchen nur einen Computer mit Firefox- oder Chrome-Browser, Internetzugang und eine Webcam.Die neue Online-Video-Sprechstunde Kinder-Naturheilkunde ist an eine umfassende persönliche Erstuntersuchung und einen abgestimmten Behandlungsplan geknüpft. Bei Folgeterminen stehe im Bereich der Homöopathie und der Naturheilkunde üblicherweise das Gespräch im Vordergrund, so dass sich hier eine Online-Sprechstunde besonders anbiete, meint Schmidt. Die kleinen Patienten und ihre Eltern würden von einer Internistin mit den Schwerpunkten Naturheilkunde, Homöopathie und Physikalische Medizin beraten. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »

Viele Typ-1-Diabetiker erkranken erst im Alter über 30

Typ-1-Diabetes manifestiert sich offenbar öfter im mittleren Alter als bisher gedacht. Dafür spricht eine Analyse von Risikogenen bei britischen Patienten. mehr »