Ärzte Zeitung online, 21.07.2017
 

Praxis-EDV

Medical Office mit neuem Kindervorsorge-Modul

Seit diesem Monat bietet der IT-Hersteller INDAMED für seine Arztsoftware Medical Office ein "Kindervorsorge"-Modul an. Neben der Dokumentation können laut dem Unternehmen damit über die Software auch Perzentilen und Entwicklungstests abgerufen werden. Dem neuen Modul würden das gelbe Untersuchungsheft des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie das grüne Untersuchungsheft des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte zugrundeliegen. Damit lassen sich alle Vorsorgeuntersuchungen (U2 bis U11 sowie , J1 und J2) über die "Kindervorsorge" in Medical Office dokumentieren. Zudem werden noch offene oder durch den Patienten versäumte Vorsorgeuntersuchungen in einem Zeitstrahl angezeigt. (reh)

Schulungsfilm zum neuen Modul auf Youtube:

www.youtube.com/watch?v=gFNMQDkfOSc&t=22s

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (3918)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »