Ärzte Zeitung online, 21.07.2017

Praxis-EDV

Medical Office mit neuem Kindervorsorge-Modul

Seit diesem Monat bietet der IT-Hersteller INDAMED für seine Arztsoftware Medical Office ein "Kindervorsorge"-Modul an. Neben der Dokumentation können laut dem Unternehmen damit über die Software auch Perzentilen und Entwicklungstests abgerufen werden. Dem neuen Modul würden das gelbe Untersuchungsheft des Gemeinsamen Bundesausschusses sowie das grüne Untersuchungsheft des Bundesverbandes der Kinder- und Jugendärzte zugrundeliegen. Damit lassen sich alle Vorsorgeuntersuchungen (U2 bis U11 sowie , J1 und J2) über die "Kindervorsorge" in Medical Office dokumentieren. Zudem werden noch offene oder durch den Patienten versäumte Vorsorgeuntersuchungen in einem Zeitstrahl angezeigt. (reh)

Schulungsfilm zum neuen Modul auf Youtube:

www.youtube.com/watch?v=gFNMQDkfOSc&t=22s

Topics
Schlagworte
Praxis-EDV (4136)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »