Ärzte Zeitung online, 24.07.2017

KBV

Neue Praxisinformation zur digitalen Laborüberweisung

BERLIN.Seit Anfang dieses Monats können Ärzte Labor-Überweisungen und -Anforderungsscheine komplett digital erstellen und austauschen . Welche technische Ausstattung Praxen dafür benötigen und was beim digitalen Austausch sonst noch zählt, hat die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) in einer neuen Praxisinformation zusammengefasst, die ab sofort erhältlich ist. Das vollends digitale Prozedere ist für Ärzte und Labore allerdings freiwillig, meldet die KBV. Praxen können weiterhin konventionelle Formulare oder die Blankoformularbedruckung nutzen, heißt es. (mh)

Praxisinformation zum Download unter tinyurl.com/y9rxd482

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der Albtraum vom Nicht-Schlafen

Schlaflosigkeit lässt sich kaum nachweisen. Forscher zeigen: Schlaflose Nächte finden oft nur im Traum statt. Das macht sie nicht weniger belastend, ermöglicht aber neue Therapien. mehr »

Das Kassenpolster wächst und wächst

Die Kassen der Krankenkassen füllen sich weiter: Im ersten Quartal 2018 steht ein Überschuss von über 400 Millionen Euro zu Buche. Zudem fällt das Jahresergebnis für 2017 viel besser aus als gedacht. mehr »

Vergessen Sie keine Labor-Kennnummer!

Mit der Laborreform haben sich Änderungen bei den Ausnahmekennnummern ergeben. Um nicht den Wirtschaftlichkeitsbonus zu gefährden, sollten Sie die neuen Regeln kennen - und insbesondere auf drei Punkte achten. mehr »