Ärzte Zeitung, 06.04.2016

Buchtipp

Ärzte-Blog als Instrument im Marketing?

Die Digitalisierung der Medizin macht auch vor dem Praxismarketing nicht halt. Grund genug, sich einen Überblick zu verschaffen, welche Chancen und Risiken es gibt, etwa beim Aufbau einer eigenen Website oder eines Facebook-Accounts der Praxis, bei der Suchmaschinenoptimierung und beim Umgang mit Bewertungsportalen.

Genau für diesen Zweck gedacht ist das druckfrische und in der zweiten Hälfte des Monats lieferbare, bei Springer erschienene Buch "Online-Marketing für die erfolgreiche Arztpraxis" in zweiter, vollständig überarbeiteter Auflage.

Die Autoren Alexandra Köhler und Mirko Gründer gehen aus von den Grundlagen des Marketings wie dem Aufbau eines Gesamtkonzepts für die Praxis inklusive einer Corporate Identity, bis in die Besonderheiten des Online-Marketings.

Auch hier haben sich manche Verfahren bereits fest etabliert, so zählt die eigene Website fast schon zum Pflichtprogramm. Weniger etabliert sind soziale Medien, die Einsatzmöglichkeiten eines Blogs für niedergelassene Ärzte oder auch das Reputationsmanagement für Ärzte, die in Bewertungsportalen oder auch in anderen Internet-Plattformen möglicherweise schlecht bewertet werden.

Das Buch vermittelt praxisnahe Informationen mit Tipps und Tricks von Medienexperten, potenziellen Fallstricken und Checklisten.

Abschnitte zu rechtlichen Themen wie Berufsrecht, Heilmittelwerbe- und Wettbewerbsrecht sowie zum Thema IT-Sicherheit in der Arztpraxis sowie zum Umgang mit IT-Dienstleistern runden den Zugriff auf das Thema ab. Für Ärzte, die neu ins Online-Marketing einsteigen wollen, auf jeden Fall ein fundierter und schneller Zugriff aufs Thema. (ger)

Köhler, Alexandra, Gründer, Mirko, Online-Marketing für die erfolgreiche Arztpraxis, 2., vollst. überarbeitete und aktualisierte Auflage, Springer-Verlag Berlin Heidelberg, April 2016, 165 Seiten, ISBN 978-3-662-48586-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wann Bergsteigen fürs Herz schädlich ist – und wann nicht

Forscher haben Studien zu herzkranken Bergsteigern ausgewertet und geben Tipps, was Ärzte bei welcher Krankheit beachten müssen. mehr »

Deutlich mehr Masernfälle in der Europäischen Region

In der Europäischen Region der WHO gab es 2017 eine Zunahme der Masernfälle um 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. mehr »

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

Gesundheitsinformationen sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich künftig ändern. mehr »