Ärzte Zeitung online, 10.01.2017

Papierflut Adé

KBV und GKV vereinbaren digitale Vordrucke

Ab Sommer können Ärzte Laborvordrucke auch digital ausfüllen und verschicken. Um welche Formulare handelt es sich?

BERLIN. Die Kassenärztliche Bundesvereinigung und der GKV-Spitzenverband haben sich auf digitale Vordrucke geeinigt. Ab 1. Juli können niedergelassenen Ärzte Laboraufträge digital ausstellen und übermitteln.

Das betrifft etwa 94 Millionen Laboraufträge der Muster 10 und 10 A. Bisher gibt es diese nur in Papierform. Trotz der neuen Möglichkeit kann jeder Arzt selbst entscheiden, ob er die digitale oder analoge Variante benutzt.

KBV-Chef Dr. Andreas Gassen hat heute in Berlin gesagt, dies sei "ein praktischer und sinnvoller Einsatz der Digitalisierung". (ajo)

Topics
Schlagworte
Praxismanagement (16902)
Organisationen
KBV (7173)
Personen
Andreas Gassen (514)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Manche Wortwahl irritiert mich sehr"

Gesundheitsminister Spahn wird wegen des TSVG von Ärzten kritisiert. Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" betont er: Es wird mit Falschinformationen Stimmung gemacht. mehr »

Galenus-Gala 2018 – Das sind die Gewinner

Was zeichnet innovative Arzneimittelforschung aus? Vier Medikamente und eine Forschergruppe erhalten den Galenus-von-Pergamon-Preis 2018. Für beispielhaftes soziales Engagement wurde zudem der CharityAward verliehen. mehr »

Stammzelltherapie stoppt aggressive MS

Je früher, desto wirksamer – auch bei der autologen Stammzelltransplantation: Die Aktivität der Multiplen Sklerose lässt sich wohl komplett unterbinden, wenn die Methode als First-line-Therapie eingesetzt wird. mehr »