Ärzte Zeitung online, 15.12.2017

Umfrage

Patienten wollen flexible Sprechstunden

MÜNCHEN. Viele Patienten in Deutschland wünschen sich von ihren Ärzten flexiblere Sprechstunden, um abseits der regulären Zeiten Termine vereinbaren zu können. Das geht aus einer neuen Umfrage hervor, die das Arztempfehlungsportal jameda realisiert hat. Demnach wünschen 56 Prozent der Umfrageteilnehmer Sprechstunden außerhalb der praxisüblichen Zeiten.

Jeder Dritte (Mehrfachnennung waren möglich) plädierte für Sprechstunden nach 18 Uhr (33 Prozent). Knapp ein Viertel (23 Prozent) stimmte in der Umfrage für Öffnungszeiten am Wochenende, 18 Prozent würden gern auch vor acht Uhr morgens zum Arzt gehen. Für die nicht repräsentative Studie wurden jameda zufolge 907 Patienten befragt. (mh)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich
[15.12.2017, 18:52:09]
Dr. Steffen Kauert 
Flexible Sprechstunden
Über die Hälfte aller niedergelassenen Ärzte arbeiten als Einzelkämpfer. Sie sollen also von morgens um 6 Uhr bis abends 22 Uhr täglich arbeiten, an Wochenenden vielleicht etwas weniger.
Auf die Art und Weise erledigt sich die ambulante Medizin innerhalh kürzester Zeit.
Zweites Problem. Woher die Mitarbeiterinnen, für die ja das Arbeitszeitschutzgesetz gilt, hernehmen und womit bezahlen? zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Lärm und Stress im Beruf sind Gift fürs Herz

Mit zunehmendem Lärmpegel im Job steigt offenbar das KHK-Risiko, so eine Studie. Besonders groß ist die Gefahr bei denjenigen, die unter hohem psychischen Druck stehen. mehr »

Viel Alkohol führt früh in die Demenz

Alkoholmissbrauch ist einer Studie zufolge der mit Abstand wichtigste Grund für eine früh beginnende Demenz. mehr »

Unerfüllter Kinderwunsch? Auch die Schilddrüse abklären!

Eine Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse kann bei Frauen an Störungen des Zyklus oder der Fruchtbarkeit beteiligt sein. Auch bei Männern kommt es zu Sexualstörungen. mehr »