Ärzte Zeitung online, 12.07.2018

Frauenpower

Kongress fokussiert Ärztinnen

In zwei Monaten startet der Kongress "Symposia 2018" für Frauen im Gesundheitswesen. Die Initiatorinnen wollen Ärztinnen helfen, ihren eigenen Weg in die berufliche Selbstständigkeit zu finden.

BERLIN. Zum zweiten Mal veranstaltet die Women‘s Networking Lounge (WNL) "Symposia", eine Veranstaltung auch für angestellte und niedergelassene Ärztinnen. Dieses Jahr hat WNL das Motto "Inspirieren und Führen – Unser starkes Leben" gewählt. Die "Ärzte Zeitung" ist Medienpartner des Kongresses, der am 14. und 15. September in Berlin stattfindet.

Die prominent besetzte Veranstaltung wird sich vor allem mit drei Leitthemen beschäftigen, erläutert Christine Wernze, Vorstandsvorsitzende der WNL:

» "Welche Vorbilder haben wir Frauen und wie können wir sie sichtbarer machen ? Wir holen solche Vorbilder auf die Bühne oder suchen und finden sie im Netzwerk." Beim Kongress spricht unter anderen Birgit Fischer, ehemalige Kanutin und erfolgreichste deutsche Olympionikin, zum Thema "Neugier, Mut und Kreativität – Erfolg ist kein Zufall!"

» Zweites Thema: "Welche Spielregeln herrschen vor in den Positionen der Macht und auf dem sogenannten Karriereweg? Sind die etablierten Regeln von Männern für Männer gemacht? Sind diese Regeln gut, wie sie sind, oder was können und wollen und sollten wir ändern?", fragt Wernze. Beim Kongress widmet sich Führungskräftecoach Anja Henke dem Thema "Macht ist weiblich ... Und keiner merkt's!"

» Nicht zuletzt beschäftige sich Symposia 2018 mit dem Thema "Welche unserer besonderen weibliche Eigenschaften sind besonders gefragt und geeignet, wichtige Entscheidungen gut /nachhaltig zu treffen und die Fragen der Zeit zu beantworten?" ergänzt die WNL-Vorsitzende. Hierzu gibt es unter anderem die Gesprächsrunde "Frauen sind die besseren Ärzte, oder?", an der unter anderen Dr. Astrid Bühren, Ehrenvorsitzende des Deutschen Ärztinnenbundes, und Dr. Susanne Eble, Leiterin Gesundheitsmanagement bei Berlin-Chemie, teilnehmen.

Diese drei Fragestellungen bildeten letztlich die Grundlage für das Kongress-Motto "Inspirieren und Führen. Unser starkes Leben". Die Teilnahme am Kongress kostet 295 Euro, ein Ticket für das Vorabendprogramm mit Networking schlägt mit 59,50 Euro zu Buche. (ger)

Weitere Informationen und Anmeldung: www.womensnetworkinglounge.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »