Ärzte Zeitung online, 15.05.2019

Prüfanträge im 1. Halbjahr 2018

5360 Prüfungen von Sprechstundenbedarf allein in Nordrhein

DÜSSELDORF. Niedergelassene Ärzte in Nordrhein bekommen weiter viele Prüfanträge der Krankenkassen wegen der unzulässigen Verordnung von Sprechstundenbedarf. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein (KVNo) hat die Prüfungsstelle für das erste Halbjahr 2018 insgesamt 5360 Anträge versandt. Das waren etwas weniger als die 6027 im ersten Halbjahr 2017.

Die KVNo führt die hohe Zahl der Prüfanträge unter anderem darauf zurück, dass Kassen bereits bei Verordnungskosten in Höhe von 30 Euro einen Antrag stellen können. Besondere Schwerpunkte gab es bei den monierten Auffälligkeiten im ersten Halbjahr nicht. Die Prüfungen ergaben sich laut der KV aus einer Vielzahl unterschiedlicher Anlässe. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wer zähmt Big Data, KI und Co?

Das Gesundheitswesen wird digital. Wie der disruptive Wandel moderiert werden kann, ist Thema des Hauptstadtkongresses 2019. Auch die Risiken sollen zur Sprache kommen. mehr »

Wieder mehr invasive Pneumokokken-Erkrankungen

Die Zahl der invasiven Pneumokokokken-Erkrankungen (IPD) wie Pneumonie und Sepsis ist in Europa in den vergangenen Jahren wieder leicht gestiegen, berichtet das European Centre for Disease Prevention and Control. mehr »

12.000 Arztpraxen angeschlossen

Im Zuge des offiziellen Starts der elektronischen Gesundheitsakte TK-Safe wurden am Montag bundesweit 12.000 Arztpraxen an die von Techniker Krankenkasse (TK) und IBM Deutschland entwickelte Akte angeschlossen. mehr »